facebook

linkedin

youtube

Ihr wagen
Kein Artikel
>
logo-Kohler-SDMO
» » » Ein Schweißstromerzeuger auswählen

Hinweise zur Auswahl eines Schweißstromerzeugers | Kohler-SDMO

 

Ein Schweißstromerzeuger auswählen

Die Auswahl eines Schweißstromerzeugers richtet sich nach mehreren Kriterien: der Einsatzhäufigkeit, der verwendeten Elektrodenarten und der erforderlichen Zusatzleistung.

Gemäß diesen drei Parametern finden Sie das Ihren Anforderungen entsprechende Stromerzeuger, ob mit Benzin- oder Dieselmotor, mit kleinem oder großem Tank.

 

Die Einsatzhäufigkeit eines Schweißstromerzeugers

 

Das ein Schweißstromerzeuger kennzeichnende Hauptelement ist seine Stromstärke. Sie wird im Allgemeinen mit 35 % (normale Nutzung) und 60 % (intensive Nutzung) angegeben.

 

Für den intensiven Gebrauch empfehlen sich insbesondere die Dieselversionen, die eine doppelt so hohe Autonomie als die Benzinversionen erreichen können.

 

Ein Schweißstromerzeuger mit Gleichspannung ermöglicht die Arbeit mit allen Elektrodenarten und mit sehr technischen Werkstoffen.

 

Zusammengefasst, benutzen Sie Ihr Schweißstromerzeuger:

Regelmäßig: Baureihe WELDARC INTENS: Benzinmotor

 

Ein Schweißstromerzeuger auswählen

 

 

Welchen Elektrodentyp für mein Schweißstromerzeuger wählen?

Ein Schweißstromerzeuger auswählen

Die Schweißstromerzeuger von KOHLER-SDMO ermöglichen zwar die Verwendung verschiedener Elektrodenarten, es ist aber dennoch wichtig, dass Sie diese mit Ihrem Kunden je nach Einsatzzweck korrekt auswählen.

  • Rutil: Üblicherweise eingesetzte Elektrode mit flexiblen Anwendungsmöglichkeiten.
  • Zellulose: Für das Fallnahtschweißen geeignete Elektrode.
  • Basis: Elektrode für hochsichere Verbindungstechnik. Diese Anwendung empfiehlt sich für Werkstücke, die starken mechanischen Belastungen ausgesetzt sind. Sie erfordert einen Dauerschweißstrom.

Die erforderliche Zusatzleistung eines Schweißstromerzeugers  

Über ihre Zusatzausgänge können die Schweißstromerzeuger auch als Standardstromerzeuger eingesetzt werden.

Dabei ist das Modell nach den gleichen Kriterien auszuwählen wie bei den übrigen Stromerzeuger der Baureihe Portable Power.

 

Beachten Sie auch, dass Folgendes zu berücksichtigen ist:

Der Durchmesser des Schweißstabs, der vom jeweiligen Schweißstrom abhängt.

Beispiel:
Schweißstabdurchmesser bis 4 mm= 180 A mini
Schweißstabdurchmesser bis 5 mm= 300 A mini